Mittwoch, 26. September 2012

SPD & Vattenfall: Roter Filz 2.0

Dirk Seifert wirft in seinem Beitrag "Vattenfall und Party-Lobbyismus – Wie kaufe ich mir Politik?" ein gleißendes Schlaglicht auf die unselige Vermischung zwischen Hamburger SPD Senat und Vattenfall am Beispiel der diesjährigen Hamburger "Vattenfall Business Media Night".
Sozial?
Demokratie?
Nicht mit der SPD Hamburg. Roter Filz pur und Grinsen in die Kameras. Glauben Sie nicht? Hier der Beweis ....

Gegen unsere Kronleuchter von der SPD ist sogar "Mr. Sponsoring-Wulf" nur ein kleines Licht ....

Einziger Lichtblick: Die Proteste gegen diese Veranstaltung in den letzten 3 Jahren haben Vattenfall offensichtlich dazu bewogen, die Veranstaltung so geheim wie möglich zu halten. Öffentlichkeitsarbeit ohne Öffentlichkeit ... Vattenfall, you made my day.

Kommentare:

  1. Auch in Berlin sieht's nicht anders aus - Lichtenbergs SPD-BürgerMeister Geisel und Vattenfall - ein eingespieltes Team => geplanter Neubau Kraftwerk Klingenberg:
    -falscher Ort,
    -zu groß
    - Bürgerproteste nicht im geringsten beachtet

    AntwortenLöschen
  2. Die SPD wird offen von Vattenfall gesponsort.
    Quellen:
    Quelle Stern.de 07.05.2013
    und
    Handelsblatt 20.03.2012
    Sicherlich findet Ihr noch mehr im Internet. Wundert Euch daher nicht über die Verträge die Olaf Scholz mit Vattenfall "ausgehandelt" hat.
    Hoffendlich Stimmt Ihr alle für den Volksentscheid.

    AntwortenLöschen
  3. Vattenfall hat die Bundesrepublik Deutschland auf eine Summe von rund 3,5 Mrd. Euro für die Stilllegung der AKWs Krümmel und Brunsbüttel verklagt.
    Bereits vor einigen Jahren nahm Vattenfall die Umweltauflagen der Umweltbehörde für das im Bau befindliche Steinkohlekraftwerk Hamburg-Moorburg zum Anlaß, in Washington Klage gegen Deutschland zu erheben.
    Wie glaubhaft ist dieser Konzern? Also stimmt für den Volksentscheid.

    AntwortenLöschen