Samstag, 19. März 2011

Gelbe Fässer ja, Gelbe Säcke nein

Wenn Vattenfall (zusammen mit RWE, EnBW und EON) eine unbekannte Anzahl an Gelben Fässern in der Asse versenkt, dann ist das ok (bzw. wird auf Kosten der Allgemeinheit geregelt).

Wenn AKW-Gegner symbolisch Gelbe Säcke vor der Vattenfall-Kundenzentrale in der HH Innenstadt abladen, dann wird das mit Schlagstockeinsatz verhindert.

So geschehen am heutigen frühen Abend. Ich war persönlich vor Ort und muß leider nach längerer Zeit mal wieder feststellen, daß zumindest am heutigen abend manche der beteiligten Polizisten völlig überfordert waren. Wohlgemerkt ging es um mit Altpapier gefüllte Gelbe Säcke, die vor der Tür der Geldsäcke Vattenfall abgeladen werden sollten. Die Aktion war kreativ, doch hatte die Polizei wohl im Vorfeld Wind von der Sache erhalten und das Kundenzentrum mit Gattern abgesperrt. Anstatt es nun bei dem so gesicherten Raum zu belassen, wurden die Demonstranten dann jedoch agressiv empfangen. Eine der aktuellen Diskussion gegenüber angemessene Reaktion sieht anders aus.

Einen ausführlichen Bericht gibt es bei indymedia.

Keine Kommentare:

Kommentar posten