Dienstag, 10. August 2010

"Physische Präsenz" gegen den Sieger

"Aktionsbündnis "Stop Greenwashing" will am kommenden Sonntag das Radrennen "Vattenfall-Cyclassics" in Hamburg stören. Der Atom- und Kohlekonzern soll nicht vom ökologischen Image des Radsports profitieren"
>vollständiger Arttikel: "Physische Präsenz" gegen den Sieger
(Quelle: www.klimaretter.info)

Kommentare:

  1. Klimaretter? Indem man die Gesundheit von Sportlern gefährdet? Die Öko-Spinner sollen wieder in ihre Klapse gehen und den Rest der Welt in Ruhe lassen.

    AntwortenLöschen
  2. Moin,
    interessanter Kommentar.
    Aber nee, geh da mal alleine rein, wir haben hier draußen noch zu tun.
    Gruß,
    "Klimaretter Nr. 5643"

    AntwortenLöschen
  3. Die Cyclassics "gehören" den Radlern und ihren Fans. Vattenfall macht dies erst möglich und gehört daher dazu. "Klimaschützer" haben hier nichts verloren, insbesondere, wenn sie das Rennen stören wollen. Dies ist eine massive Gefährdung von Leben und Gesundheit der Teilnehmer.

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Karsten,
    nein, Vattenfall macht hier gar nichts möglich. Die Cyclassics gab es schon vor Vattenfall in HH.

    Und darüber, ob "Klimaschützer" oder Vattenfall nichts in HH verloren haben, darüber sollten die Hamburger entscheiden - und nicht Du ;-)
    Gruß,
    Gimli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo gimli

    also, damit auch Du verstehst, was ich meine: http://de.wikipedia.org/wiki/Vattenfall_Cyclassics Das heißt als Sponsor ist Vattenfall der Rechtnachfolger der HEW und damit Sponsor seit 15 Jahren.

    Zweitens: Ich bin Hamburger und erlaube mir darüber hinaus auch eine eigenen Meinung. Auch auf dei Gefahr hin, dass sie Dir nicht gefällt.

    Gruß

    Karsten

    AntwortenLöschen