Mittwoch, 18. August 2010

Solidaritätsaktion für inhaftierte Klima-Aktivistin



Mit ihrem Straßentheater machten unabhängige Aktivist_Innen heute in der Spitaler-Straße vor dem Vattenfall-Kundencenter auf die Inhaftierung der Klimaaktivistin Franziska aufmerksam.
„Entschuldigung, sind Sie gegen den Klimawandel?" fragt eine Person in einem mit schwarzen Streifen und der Aufschrift: „Klimahäftling" versehenden Maleranzug die Passanten. In einigen Fällen lautet die Antwort: „Nein!" „Das ist gut!" antwortet daraufhin ihr verkleidetes Gegenüber: „Dann müssen Sie auch nicht fürchten, dass Vattenfall Sie wegen ihrer Kritik in den Knast stecken lässt! Mit Franziska ist genau das passiert." In den meisten Fällen lautet die Antwort jedoch „Ja." Daraufhin überreicht der Klimahäftling ein Flugblatt: „Dann muss ich Sie leider bitten, diesem Strafbefehl nachzukommen, und wegen ihrer potentiell gefährlichen Kritik eine Haftstrafe anzutreten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten